Gute Nachrichten für die Tafel Neunkirchen-Seelscheid

Das alte Jahr endete und das neue Jahr begann für die Tafel in Neunkirchen-Seelscheid mit vielen guten Taten und Neuigkeiten. Ein Dankbrief und Glückwünsche zum 15jährigen Bestehen der Tafel Deutschland hat alle Mitarbeitenden sehr erfreut. Einige sind seit der ersten Stunde dabei.

Die Weihnachtspaketaktion war wieder ein voller Erfolg für alle Beteiligten. Die Freude der Kunden und unserer Helfer war riesig, als die vielen bunt gepackten Weihnachtspakete in den Gemeindehäusern abgegeben wurden. Vielen Dank an alle spendenden Menschen für die liebevoll verpackten Pakete!

Über die Lidl-Pfandspendenaktion, bei der Lidl-Kunden über einen Knopf ihren Leergutbon der Tafel Deutschland spenden, wurde ein Zuschuss über 15.000 € zur Anschaffung eines elektrisch betriebenen Lieferwagens gespendet. Die Scheckübergabe von Jonas Martinett an Marion Skarpil, stellvertretend für das Tafelteam, fand am 23. Dezember statt.

Vom Bundesministerium für Umwelt wurde über das Projekt zum Flottenaustauschprogramm „sozial & mobil“ das Fahrzeug mit weiteren 10.000 € bezuschusst.

Das neue Auto, ein Mercedes eVito, erfreut vor allem die Fahrer, die die Ware einholen und ausfahren. Sie konnten mit Jahresbeginn außerdem ihr Team um weitere drei neue Fahrer erweitern, nachdem andere Fahrer aus Altersgründen ihren Dienst beendeten.

Die Bürgerstiftung Seelscheid spendete Anfang Januar 500 Fahrscheine für den Bürgerbus an die Tafelkunden, die sie sehr gerne in Anspruch nehmen und den Bürgerbus regelmäßig nutzen. Horst Schmitz übergab die Fahrkarten an Angelika Fischer, die die Seelscheider Ausgabe der Tafel verantwortet.

Alle Spender, die im vergangenen Jahr Lebensmittel oder Geld spendeten bekamen eine Dankeskarte und Spendenbescheinigungen und die Mitarbeitenden der Tafel erhielten zu Weihnachten den Adventskalender des Lions Club.

Es ist ein großartiges Erlebnis, wenn so viele Menschen gemeinsam Gutes tun und an einem Strang ziehen. Wir freuen uns alle sehr, Teil dieses Netzwerkes zu sein.

Marion Skarpil