Informationen zur Presbyteriumswahl am 1. März 2020

Die Kirchengemeinden in der Evangelischen Kirche im Rheinland wählen alle vier Jahre ihre Presbyterien. Bei der letzten Wahl am 14. Februar 2016 wurde die Lebendigkeit unserer Kirchengemeinde dokumentiert. Seinerzeit stellten sich 15 Kandidaten für die 10 Plätze zur Wahl. Mit einer Wahlbeteiligung von 32,2 % konnten wir uns in unserem Kirchenkreis über das höchste Engagement freuen. Fünf gewählte Kandidaten zogen seinerzeit neu in das Gremium ein und reduzierten den Altersdurchschnitt deutlich. In den letzten Jahren hat das Presbyterium viele Herausforderungen bewältigen müssen und Impulse geben können. Am 1. März 2020 wird ein neues Presbyterium gewählt. Wir werden uns freuen, wenn wir als Kirchengemeinde wieder mit hoher Beteiligung unser Leitungsgremium wählen können. Wir werden wieder 10 Plätze durch diese Wahl zu besetzen haben und unsere Kirchengemeinde wird aus einem Wahlbezirk bestehen.

Das Presbyteramt ist ein Ehrenamt, in dem die unterschiedlichen individuellen Gaben für die Gemeinschaft unentgeltlich eingebracht werden. Nach Artikel 44 der Kirchenordnung sind zum Presbyteramt konfirmierte oder diesen gleichgestellte Gemeindemitglieder wählbar. Sie müssen zur Leitung und dem Aufbau der Kirchengemeinde geeignet erscheinen, das 18. Lebensjahr vollendet haben und dürfen nicht älter als 75 Jahre sind.

Bis zum 26. September 2019 haben unsere Gemeindemitglieder jetzt die Möglichkeit, sich persönlich für eine Kandidatur zu entscheiden oder ihnen geeignet erscheinende Menschen zur Wahl vorzuschlagen. In der Vergangenheit war der Weg zu diesem Entschluss sehr unterschiedlich. Die Arbeit im Presbyterium ist vielfältig. Die Aufgaben unterscheiden sich entsprechend und wenn die Kenntnisse und Erfahrungen der einzelnen Presbyter dem gerecht werden, profitieren wir alle davon. Deshalb ist das Presbyterium verpflichtet, sich über die erwarteten Qualifikationen der Bewerber Gedanken zu machen. Die Ansprache von potentiellen Kandidaten ist aus diesem Grunde eine Aufgabe, die sich in den vergangenen Jahren bewährt hat. Ergänzend sind Interessierte sehr gerne eingeladen, sich bei einem Mitglied des Presbyteriums zu informieren und sich zur Kandidatur zu entscheiden. Auch auf der Homepage der Evangelischen Kirche im Rheinland sind die entsprechenden Informationen nachzulesen, die einen zur Bewerbung motivieren können. Wenn Kandidaten aus „Gruppierungen“ in unserer Kirchengemeinde angesprochen und vorgeschlagen werden, so kennzeichnet das eine lebendige Kirchengemeinde, in der wir gerne leben.

Auf einer Gemeindeversammlung am 10. November 2019 um 11:00 Uhr werden sich die Kandidaten im Anschluss an den Sonntagsgottesdienst im Gemeindehaus vorstellen. Dort wird auch die letzte Möglichkeit gegeben sein, für eine Kandidatur vorgeschlagen zu werden oder sich persönlich entsprechend zu entscheiden.

Die abschließende Prüfung der sich hieraus ergebenden Wahlvorschläge und die Feststellung der endgültigen Vorschlagsliste erfolgt in einer Presbyteriumssitzung am 14. November 2019.

Es hat sich bewährt, die Möglichkeit einer Briefwahl zu eröffnen. Deshalb werden wir auch bei dieser Presbyteriumswahl die allgemeine Briefwahl durchführen. Die Wahlberechtigten erhalten mit der Wahlbenachrichtigung einen Stimmzettel, einen Wahlumschlag und einen Briefwahlumschlag. Damit auch alle Wahlberechtigten berücksichtigt werden können, werden wir das Wahlverzeichnis während der Öffnungszeiten des Gemeindebüros zur Einsicht auslegen.

Die Wahl für das Presbyterium 2020 bis 2024 findet am 1. März in der Zeit von 11:00 bis 17:00 Uhr im Gemeindehaus, Pfarrer-Julius-Smend-Platz 3 in Seelscheid statt. Wir werden die konkreten Rahmenbedingungen attraktiv gestalten, um möglichst viele Gemeindemitglieder zur persönlichen Stimmabgabe zu begrüßen. Aber auch wer sich für eine Briefwahl entscheidet, ist herzlich eingeladen.

Am Sonntag, den 22. März 2020 werden die gewählten Presbyter in einem Gottesdienst um 10:00 Uhr in ihr Amt eingeführt.

Für das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Seelscheid
gez. Rainer Hölzenbein

Stellvertretender Vorsitzender des Presbyteriums