Jubiläumsfeier 500 Jahre Reformation am 31.10.2017

Unsere Kirchengemeinde bietet die Anfahrt mit einem Bus zum Selbstkostenpreis von 5 Euro (zusammen für Hin- und Rückfahrt) an. Der Betrag ist bitte im Bus bar zu entrichten.
Abfahrt ist um 13:00 Uhr am Josef-Lascheid-Platz.

Anmeldung ist erforderlich im Gemeindebüro (69399) oder gerne per Mail: gemeinde@seelscheid.de

Auf dem Gelände der Styler Missionare in Sankt Augustin findet am 31.10.2017 die zentrale Veranstaltung des Kirchenkreises an Sieg und Rhein statt.

Hier noch einige Informationen zur Veranstaltung:
„Mit viel Musik, gemeinsamen Singen und pfiffigen Denkanstößen feiert der Evangelische Kirchenkreis An Sieg und Rhein (Ekasur) am 31. Oktober 2017 in Sankt Augustin den 500. Geburtstag der Reformation. Unter dem Motto „AUFMACHEN“ kommen Christen aus allen 33 Ekasur-Gemeinden, den Dienststellen und viele Gäste zusammen, um sich an die wechselvolle evangelische Geschichte zu erinnern und in die Zukunft zu blicken.
Veranstaltungsort ist das Gelände des Klosters der Steyler Missionare in Sankt Augustin, Arnold-Janssen-Straße 30. „Dieser Ort bietet die Möglichkeit, je nach Wetter, drinnen und draußen zu feiern“, sagt Superintendentin Almut van Niekerk. „Viele Gemeinden gestalten speziell für das Fest Türen mit neuen Thesen zur Zukunft der Kirche. Die können dort sehr gut präsentiert werden. Am meisten freut mich jedoch, dass wir durch das großzügige Angebot der Steyler Missionare die Gelegenheit haben, das Reformationsjubiläum mit einem deutlichen ökumenischen Akzent zu feiern“, so die Superintendentin.

600 Musiker und Sängerinnen sind dabei
Im Mittelpunkt des Reformationsfestes am 31. Oktober steht die Musik. Das Rahmenprogramm mit Möglichkeiten zur Begegnung startet bereits um 14 Uhr auf dem Gelände des Klosters der Steyler in Sankt Augustin. Um 15.17 Uhr beginnt dann die Hauptveranstaltung, eine musikalische Andacht, auf die sich derzeit über 600 Musiker und Sängerinnen aus der Region vorbereiten. Traditionelle und zeitgenössische Kirchenmusik wird zu hören sein. Die meisten Stücke sind zum Mitsingen geeignet. Dafür lässt der Kirchenkreis eigens ein Notenbuch drucken, das auch die Besucherinnen und Besucher erhalten werden.“